Nassfutter

Trocken- oder Nassfutter? Der wesentliche Unterschied liegt hier im Wassergehalt. Bei Nassfutter liegt dieser zwischen 60-80 %, bei Trockenfutter bei max. 10%. Fans des Trockenfutters sehen die Vorteile im Preis, der Bevorratung und dem sauberen Essplatz des Hundes. Hier steht der Mensch ganz klar im Mittelpunkt der Überlegungen.

Wohingegen bei Nassfutter die Bedürfnisse des Hundes in den Vordergrund rücken. Nassfutter ist gegenüber Trockenfutter nicht nur geruchs- und geschmacksintensiver, der hohe Wasseranteil wirkt sich zudem positiv auf den Wasserhaushalt Ihres Vierbeiners aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Enquire now

Give us a call or fill in the form below and we will contact you. We endeavor to answer all inquiries within 24 hours on business days.